* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Internetbeschiss






Abschluss in Langnau

Dies wird der letzte Eintrag in diesem Weblog sein, weil auch der Umbau des Bahnhofs Langnau abgeschlossen ist.

In der zweiten Novemberhälfte konnte das Aufrichtefest gefeiert werden, obwohl noch nicht ganz alles fertig gestellt ist. Die Deckbeläge auf den Perrons fehlen noch, diese folgen im Frühjahr 2007, ebenso wie die neue Perronmöblierung und die Fertigstellung des Bahnhofparks beim Bike+Ride West.

Die Durchsagen haben seit dem Fahrplanwechsel massiv abgenommen, da die S2 wieder ab Gleis 1 fährt, der RE ab Gleis 2 und die S44 ab Gleis 3. Der "Notperron" beim Gleis 4 wurde bereits wieder abgebrochen, auch sämtliche anderen Hilfsbauten. Somit sind keine speziellen Durchsagen mehr nötig, alles geht wieder geordnete seine geordneten Bahnen. Nur etwa 30 cm höher...

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Unterführung mit neuen vandalensicheren Leuchten und Beschilderung

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Situation, gesehen vom Busterminal aus. Auch ersichtlich: Der Reserve-NINA, der seit Fahrplanwechsel in Langnau bereitgehalten wird.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Situation zur vollen Stunde. Auch die älteren RegioExpress-Kompositionen können nun ohne grosse Probleme bestiegen werden.

Wie am Anfang des Eintrags geschrieben, damit ist dieser Blog abgeschlossen. Es werden höchtens noch Fotos ergänzt oder pezielle Pressemeldungen publiziert.

Besten Dank für das entgegengebrachte Interesse, es gab ja doch ein paar Besucher, auch oder gerade wegen dem Thema.
27.12.06 18:53


Viele News in den letzen vier Monaten

So, jetzt nehm ich mir endlich mal wieder die Zeit, in diesem Weblog etwas über den Umbau des Bahnhofs Langnau in eine zeitgemässe Perronanlage mit allem was dazu gehört, zu schreiben. Es folgen einige Bilder mit ein paar kurzen Erklärungen dazu, da das meiste ja auf den Bildern selbst erkannt werden kann.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Stand der Umbauten am 8. Juni 2006. Das Busterminal ist bereits zu einem grossen Teil einsatzfähig, nur Terminal 1 kann noch nicht benutzt werden. Die S2 fährt noch ab Gleis 1, bei dem die Arbeiten beim Perronende Emmenmatt bereits fortgeschritten sind.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Eine Woche später, am 16. Juni 2006, war das Perron 1 bereits fertig gestellt, am kommenden Montag befuhren wieder lange RegioExpress-Züge das Gleis 1.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Weil die Fahrgastinformationsanzeige noch nicht mit Daten gespiesen wurde, bevor das Gleis wieder komplett genutzt werden konnte, gab es eine etwas spezielle Anzeige, die allerdings wohl nie Wirklichkeit werden wird. Auf der anderen Seite wurde zum CIS auch noch "Konolfingen Bern" angezeigt


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Bereits am 22. Juni gab es eine Verschlechterung der Situation für die S-Bahn-Pendler nach Bern und ins Schwarzenburgerland. Die S2 fuhr ab diesem Zeitpunkt (und tut es bis heute weiterhin) ab Gleis 4. Die Kundeninformation mittels Lautsprecher wurde angepasst. Normalerweise werden keine S-Bahnen mehr angesagt, doch für die S2 gibt es jeweils eine Ausnahme, damit auch jeder den Zug finden sollte.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Zum gleichen Zeitpunkt wurde auch mit dem Rückbau und der Anpassung des Perronaufgangs Ost beim Gleis 2/3 begonnen.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Man könnte sich jetzt fragen, weshalb die S2 nicht ab Gleis 3 verkehrt. Einfache Begründung: Dieses wurde zu Gunsten der Erreichbarkeit des Mittelperrons für Baumaschinen provisorisch mit einer Teerschicht überschüttet. Diese wird beim Fertigstellen wieder entfernt.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Das schmale Aussenperron zwischen Gleis 3 und 4 wurde ausserdem verlängert, damit auch Doppeltraktionen der S2 morgens um 7 und abends um 18 Uhr dieses Gleis befahren und die Leute ohne grosse Probleme ein- und aussteigen können, wie dieses Bild vom 11. August 2006, 18.00 Uhr, zeigt.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Dieses Bild zeigt die sterblichen Überreste des ehemaligen Wartehäuschens auf dem Mittelperron. Es war beheizt und bot so an manch kaltem Wintertag den rauchenden und auch den nichtrauchenden Zugspassagieren ein warmes Plätzchen. Auch wenn draussen ein Nichtraucherkleber an der Türe prangte.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Die wieder aufgehängte Informationsanzeige hatte weiterhin ein paar kleine Probleme, die aber meistens nicht gravierend
waren. Hier stimmt nur die Linie nicht, denn so eine lange S-Bahn Linie wäre doch etwas übertrieben...

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Gegen Ende Juni wurde der Eingangsbereich des Aufnahmegebäudes neu gestrichen. Es gab eine provisorische Beleuchtung und ein paar Verhüllungen, die allerdings bald wieder verschwunden waren.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Während in den folgenden Tagen und Wochen wenig Sichtbares sich änderte, gab es am 13. Juli 2006 wieder eine signifikante Veränderung. Die Perronkante für Gleis 3 wurde gesetzt.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Anfang August konnte die neue Bahnhofstrasse samt dem neuen Busterminal eingeweiht werden. Zuvor hatten der Regionalverkehr Mittelland (RM) mit der Bern-Lötschberg-Simplonbahn (BLS) fusioniert. Ein Zeichen dieser Funktion zeigt sich bei dieser Informationswand. Währenddem diese Wände sonst nur an ehemaligen RM-Bahnhöfen in Rot zu finden waren, gibt es nun auch eine giftgrüne Ausgabe mit dem neuen Logo in Langnau.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Am 11. August nachts um 23.00 Uhr entstand dieses Bild, es zeigt die neue Situation beim Perron 1. Es ist sofort zu erkennen, dass die Beleuchtung sehr verbessert wurde, ebenfalls die Unterführung ist sauber ausgeleuchtet.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Am rechten Rand dieses Bildes ist ersichtlich, dass beim bereits erhöhten Perronteil Seite Trubschachen der Deckbelag nochmals ausgebaut wurde. Der Grund ist mir nicht bekannt. Das Bild ist auf den 15. August 2006 datiert.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Eine Spur der "schlanken Infrastruktur", die momentan überall gerne propagiert wird, zeigt sich beim Ende des Mittelperrons auf der Emmenmatter-Seite. Hier wird das Perron bis hin zur Unterführungstreppe abgebrochen. Bild vom 22. August 2006.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Am selben Tag wurden auch schon die Perronkantenelemente für Gleis 2 gesetzt.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Blick nach unten zur neuen Rollstuhlrampe des Mittelperrons. Anfangs September wurde dieser Aufgang zum Mittelperron provisorisch in Betrieb genommen. Zu dieser Zeit wird das Perron für Gleis 2 auf der Seite Emmenmatt fertig gestellt.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

So präsentierte sich die Situation heute, am 27. September 2006, mittags. Man kann nun auch schon beim Mittelperron von der erhöhten Kante profitieren. Zum Vergleich zwischen alt und neu ebenfalls noch ein Bild. Das letzte Foto zeigt die neuen Perrondachstützen.


Es wird bald wieder eine Bauetappe abgeschlossen, man ist nur kleines bisschen dem Zeitplan hinterher. Laut der Ausgabe III/2006 des Info-Bulletin der Gemeinde Langnau sollen die Arbeiten plangemäss fertiggestellt werden und anschliessend im neuen Jahr die Deckbeläge eingebaut. Ich hoffe, dass ich in der nächsten Zeit wieder mehr Gelegenheiten habe, um diese Seite zu aktualisieren. Bis dahin hoffe ich auf einen raschen Fortgang der Arbeiten.
27.9.06 17:23


Mitte Mai 2006 gibts grosse Neuigkeiten

Vor einer Woche sah es noch überhaupt nicht danach aus, doch nun ist das neue Perron, Sektor A und auch Hälfte des Sektors B wieder benutzbar. Die Plakate mit den neuen Abfahrtssektoren hängen bereits seit letzter Woche. Heute morgen deutete nur eine dunkel geschaltete Fahrgastinformationsanzeige schon auf die bevorstehenden Bauarbeiten im Sektor C, Gleis 1 hin.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Gleich zu Anfang: Die Gleiswechsel der 07.08 und 18.08-Uhr-Züge werden auch weiterhin stattfinden. Heute Morgen waren die Absperrungen bereits weg gestellt, so dass der Blick auf die neue Glaselement-Bodenplatte der Unterführung zu sehen war.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ab 08.00 Uhr war es dann auch so weit. Der erste Zug, die S2 15221 fuhr aus Bern ins Gleis 1 ein um dann 16 Minuten später den Bahnhof als S2 15228 zu verlassen. Das Ganze neu mit P55. Das will heissen, dass man nun ebenerdig in die Niederflurwagen einsteigen kann.

Da diese "Jumbo"-Wagen aber noch nicht in allen Kompositionen der S2 eingesetzt werden können, wird es auch weiterhin nicht immer ganz ebenerdig zugehen. Weil auf 22 ältere Kompositionen nur 16 Niederflurmittelwagen kommen, ist das Problem der Stufeneinstiege in die 20-jährigen Endwagen ungelöst. Denn bestimmte Züge verkehren immer noch mit den alten Zwischenwagen. Die verschiedenen Einstiegshöhen sind in den folgenden Bildern ersichtlich:

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Doch dank dem neu mehr als 30 cm höheren Perron und den ausklappenden Trittbrettern bei den alten Wagen ist das Einsteigen neu auch für ältere Personen, die nicht mehr gut zu Fuss sind, kaum mehr ein Problem. Ebenfalls gab es die neue Beleuchtung analog der RV05-Regionalbahnhöfe.


Ein Wort zu dem neuen Abfahrtsort der S2 bis Mitte Juni. Die Plakate bei den Abfahrtsblättern verheissen jedenfalls eine so kurze Bauzeit. Ob sie eingehalten werden kann, wird sich erst noch zeigen müssen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Die Züge fahren bis zum zukünftigen Busterminal in den Bahnhof herein. Eigentlich wäre diese Position ideal. Doch ab Mitte Juni werden die Züge wieder mittig im Sektor B abfahren, so dass man nicht direkt vom Bus auf den Zug umsteigen kann. Nur die langen Doppelkompositionen am Morgen (6 bis 8 statt 3 bis 4 Wagen) werden die gesamte Perronlänge nutzen können.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Das neue Perron wird die Stempelgeräte für Mehrfahrtenkarten nicht mehr an der Wand, sondern an den Perrondachsäulen aufweisen. Heute waren noch die geplanten Anschlüsse zu sehen

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Wegen der erhöhten Perrons erscheint nun der Bahnhof irgendwie viel kleiner, wenn ein Zug auf Gleis 1 steht. Es gibt tagsüber weniger Lichteinfall.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Die Rampe in die Unterführung ist momentan noch nicht benutzbar, doch die Beleuchtung für den Abgang ist bereits installiert. Die Geländer dürften wohl auch schon bald folgen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Von unten aus der Personenunterführung sehen die Glaselemente etwas gewöhnungsbedürftig aus, sorgen doch für einen angenehmen Lichteinfall. Wahrscheinlich wird es auch in der Nacht etwas freundlicher aussehen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ich wage zu behaupten, dass das Gesamtbild nun schon mal nicht schlecht aussieht und es dann nach der Fertigstellung des Perrons Seite Emmenmatt schon richtig gut ersichtlich wird, wie der Bahnhof mal aussehen wird, wenn alles fertig ist.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Bereits wurde dort, wo nun gebaut werden soll, der Belag aufgerissen, es wird also weiterhin gearbeitet, vielleicht ja wirklich im Bauprogramm...

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
15.5.06 19:25


Der Abschluss der Bauphase 2 naht.

Nach dem Abriss als erste Phase und den Perronarbeiten kann man nun endlich ein erstes Resultat sehen. Die Rampe wurde immer klarer in ihren Grundzügen ersichtlich.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Die Sperrwand wurde übrigens vom nächtlichen Sturm und nicht von mir umgelegt =). Das Bild ist vom 24. April 2006...


Dann, zwei Wochen später, war die Rampe bereit. Es wird ja nicht so eine Luxuslösung, aber doch ist es eine notwendige Neuerung, die jetzt endlich umgesetzt wurde

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Stand am 5. Mai 2006. Ausserdem wurde per 4. Mai 2006 an den Bahnhöfen zwischen Schüpfheim und Bern ein neues Ansagesystem eingefürt. Neu werden die Durchsagen durch den Sprachcomputer übernommen, auch Gleisänderungen mit Zusatzinformationen können durchgesagt werden. Für eine Hörprobe bitte den Link am Ende des Eintrags anklicken.


Und heute, am 8. Mai 2006 wurden die letzten Arbeiten vor dem Belagseinbau ausgeführt. Bald kann also die dritte Bauetappe begonnen werden und die morgendlichen und abendlichen Gleiswechsel S2/S44 werden der Vergangenheit angehören.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Sobald das Ende Seite Trubschachen fertig gestellt ist, wird es neue Bilder geben.

Hier nun also noch die Hörprobe der Gleisänderungs-Durchsage in Langnau:
[Download gelöscht aufgrund Seitendarstellungsproblemen]
8.5.06 18:39


Mit kleinen Schritten zum Ziel

Im letzten Monat ist nicht mehr sehr viel Sichtbares passiert am Bahnhof Langnau. Ein paar Bilder werde ich aber doch hineinstellen. In einer Woche wäre eigentlich die erste Bauetappe abgeschlossen und es sollte bei der Seite Emmenmatt weiter gehen.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Am 01. April war die Wand der zukünftigen Rampe in die Unterführung betoniert und die Verschalung entfernt. Sonst wurde wohl wegen der kühlen Witterung kaum etwas getan


Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Dann, 10 Tage später wurde auch der Boden der Rampe betoniert.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Am 12. April, also nur einen Tag später, wurde noch eine Bodenplatte vorbereitet, damit der Wartesaal bald wieder erreichbar ist.


Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Aber erst am 18. April sah der Boden dann neu aus. Während dieser Zeit wurde am Ende der Seite Trubschachen des Bahnhofes der Boden verdichtet und wahrscheinlich wird bei passender Witterung nächste Woche der Belag eingebaut, damit das Bauprogramm auch beibehalten werden kann. Wäre natürlich auch noch wünschenswert, wenn dann am bereits fertigen Perronende wieder eine Fahrgastinformationsanzeige montiert wird, denn sonst wäre die Kundeninformation auf Gleis 1 etwas sehr mager...

Übrigens hat sich bei genauem Betrachten des Bauprogrammes auch noch ein Rätsel aufgelöst. Die Züge werden einfach an der Mai-Juli-Baustelle vorbeifahren und der neue Perronteil wird bereits benutzt werden können. Ich hoffe mal, dass es nächste Woche ein paar Neuigkeiten gibt.
23.4.06 19:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung